Adonit ADJS Jot Script Stift (Für iPad, iPhone und Co.) – Testbericht

Dezember 21st, 2013 von Manu



Der kapazitive ADJS Jot Script Pen aus dem Hause Adonit ist ein professioneller Stift zum exakten Schreiben auf Mobilgeräten wie z.B. auf einem Apple-Gerät – iPad oder iPhone. Er funktioniert allerdings auch auf diversen anderen Tablets oder Geräten mit kapazitivem Display. Der Stift ist erst in ein paar Wochen im Handel erhältlich, da der Zulieferer anscheinend Probleme mit den Lieferzeiten hat.


Wie funktioniert der Stift denn jetzt eigentlich?



Imprinzip ist es schnell erklärt. Der Stift verfügt über eine eingebaute “Schaltung”, die das elektrische Feld des kapazitiven Displays manipuliert. Dazu wird Strom benötigt, der aus einer AAA-Batterie stammt. Der Stift lässt sich auch mit einem Akku betreiben, allerdings wird er meiner Meinung nach nicht benötigt, da er auch ohne eine lange Laufzeit haben sollte. Im Endeffekt kann man sagen, dass dem Tablet ein Fingerkontakt vorgegaukelt wird, allerdings viel genauer.


Weitere Eigenschaften



Durch die feine Spitze von 1,9mm und die eingebaute Technik ist es möglich “Pixelgenaue” Eingaben vorzunehmen und exakt zu zeichnen. Mich haben die Stifte mit den dicken Ballen immer sehr gestört, da ich nicht direkt sehen konnte, wo ich bei Zeichnungen ansetze oder was ich bereits gezeichnet habe. Vom Prinzip her ist es deshalb schon eine feine Sache.
Ein weiteres Problem bei kapazitiven Displays ist, dass man die Hand nicht so einfach mit auf das Gerät legen kann um zu schreiben, da durch die Erdung des Nutzers auch dieser Kontakt als Eingabe erkannt werden und somit die Skizze oder das Schriftbild zerstören werden kann. Der Hersteller Adonit hat sich deshalb die Palm Rejection Technologie ausgedacht: Die Position des Stiftes, sowie weitere Informationen werden per Bluetooth an das Tablet gesendet und dort von der verwendeten App ausgewertet. Das Produkt besteht aus rostfreiem Edelstahl, welcher von Aluminium ummantelt ist. Die Spitze ist aus thermoplastischem Polymerharz gefertigt.


Nachteile?



Ein Nachteil ist, dass die App “Jot Ready” sein muss, also wissen muss, dass ein ADJS-Stift verwendet wird. Derzeit haben das “Adonit Software Development Kit (SDK)” noch nicht all zu viele Apps integriert, das sollte allerdings schnell kommen.


Das Fazit



Alles in allem überzeugt der Stift nicht nur von der integrierten Technik, sondern auch von der edlen Optik. Den Preis von ca. 75 € wird Viele im ersten Moment abschrecken. Wenn man sich das Design und die Funktionalität allerdings erneut auf der Zunge zergehen lässt, ist der Preis meiner Meinung nach eine gute Investition in die Zukunft.

Hier können Sie den Stift direkt bei Amazon bestellen:
Adonit ADJS Jot Script Präzisions Evernote Edition Stylus mit 1,9mm dünner Spitze (Bluetooth, Pixelpoint Technologie) für iOS Gerät grau


Geschrieben in Testberichte | Keine Kommentare »

Logitech Illuminated Keyboard – Testbericht

Mai 2nd, 2010 von Manuel

Ich möchte euch hier das Illuminated Keyboard aus dem Hause Logitech vorstellen.

Illuminated Keyboard

Das Logitech Illuminated Keyboard verfügt über eine Hintergrundbeleuchtung und eine weiche Handballenauflage. Außerdem lassen sich die F-Tasten als Hotkeys beliebig belegen. Die Kabellänge beträgt ca. 1,80m.
Die Tastatur ist mit einem Profil von ca. 9,3mm ultraflach. Das Design ist mit einem sehr edlen schwarz, mit Standardtastengröße und Standardnummernblock und einem transparenten Rahmen sehr schön anzusehen. Die gelaserten Tasten geben dem Design ein zusätzliches Plus. Der Tastenanschlag ist sehr leise, komfortable und flüssig. Das Schreiben wird zum Genuss. Ein weiteres kleines Feature: Wird die Feststelltaste aktiviert, erscheint eine Meldung auf dem Bildschirm in grüner Schrift. Dies ist sehr hilfreich falls sie ausversehen betätigt wurde. Dies passiert auch wenn der Ton über die Tastatur ausgeschaltet wird. Außerdem erscheint ein kleines leuchtendes Icon unten rechts auf der Tastatur, wenn die Feststelltaste aktiviert ist oder der Nummernblock aktiviert ist.
Zur Regelung der Lautstärke sind ebenfalls Tasten vorhanden. Sowohl zum erhöhen der Laustärke, wie auch zum verringern oder ausschalten des Tons.

Verpackung: Ein sehr grün-schwarz gehaltener Karton im Logitech Design. An der Seite aufgemacht, kann ein schwarzer Aufklappkarton hinausgezogen werden, der sich von oben öffnen lässt. Zu finden sind die Tastatur, eine Schnellstartanleitung, eine CD mit Software, Richtlinien zur Vermeidung von Gesundheitsschäden und das Handbuch. Schön verpackt und einfach zu entnehmen wie ich finde. Außerdem ist die Verpackung für ein erneutes Verpacken (z.B. zum Transport) sehr gut geeignet.

Zur Hintergrundbeleuchtung: Eine der, meiner Meinung nach, am besten umgesetzten Hintergrundbeleuchtungen überhaupt. Oben rechts ist eine Taste vorhanden, mit welcher sich die Beleuchtungsstärke in 4 Stufen (volle Beleuchtungsstärke bis ganz aus) einstellen lässt. Das Einzige was ein bisschen schade ist: Bei den F-Tasten ist nicht F1,F2,F3.. beleuchtet sondern das Hotkeyzeichen. Im Dunkeln lässt sich also nicht erkennen, welche F-Taste wo ist. Erwies sich aber in meinem bisherigen Gebrauch nicht als sehr störend. Ansonsten ist die Beleuchtung wirklich top, denn es wird wirklich zu 95% nur das beleuchtet, was auch beleuchtet werden soll: Die Tasten. Zwischen den Tasten scheint nichts durch. Wirklich toll umgesetzt !

Belegung der Hotkeys: Mit der beigelegten CD lässt sich die Software zur Belegung der Hotkeys installieren. Die Hotkeys sind hierbei, wie bereits erwähnt, die F-Tasten. Ist die Software installiert, kann das Programm gestartet werden. Das Programm ist sehr übersichtlich gestaltet. F1-F9 kann nun mit beliebigen Funktionen belegt werden. F10-F12 haben vordefinierte Funktionen. Es wird einfach eine der Tasten gewählt (sie sind in der Übersicht im Programm hierbei so benannt, wie das Zeichen auf der jeweiligen Taste angibt) und nun kann eine Funktion zugeordnet werden. Soll bei einem Tastendruck vielleicht eine Datei, ein Ordner oder eine Website geöffnet werden? Oder soll vielleicht eine Anwendung gestartet werden? Das alles ist möglich. Es kann allerdings auch durch Setzen eines kleinen Hakens bewirkt werden, dass alle Hotkeys ihre Standardfunktion erhalten. Natürlich kann die Hotkeyfunktion auch einfach ausgeschaltet werden. Das Programm ist also einfach zu bedienen und funktioniert. Was will man mehr?

Noch Fragen? Oder eigene Erfahrungsberichte? Schreib ein Kommentar !

Logitech Illuminated Keyboard

Geschrieben in Testberichte | 2 Kommentare »