Geld im Schlaf ? – Dr. Oliver Pott

Januar 13th, 2010 von Manu

Es scheint mittlerweile Kult geworden zu sein mit kostenlosen Ebooks (anscheinend) zu werben, indenen steht, es sei völlig leicht mehrere tausend Euros pro Monat via Internet zu verdienen.
Viele Personen schlagen diesen Weg ein, z.B. Dr. Oliver Pott auf founder.de oder Sven Meissner, denn es ist einfach damit viel Geld zu verdienen, aber nur für die Betreiber.
Es geht ganz einfach:
Man “labert” auf einer veröffentlichen Homepage über das schnelle Geld, lockt Leute via Werbung an.
Doch wo liegt der Haken ?
Ganz einfach: Der Klou ist, dass auf der ganzen Seite um den heißen Brei gelabert wird, so baut sich nach und nach eine art Nähe zum Leser auf. Der merkt aber dabei gar nicht, dass es nur ein marketing Gag ist, der den Leser motivieren soll weiter zu lesen.
Nahezu überall findet man angeblich kostenlose Lockangebote, wie etwa: “Was sonst 24,99 € kostet gibt es nur heute und nur für SIE K O S T E N L O S!”
Alles Verkaufsstrategie:
Es gibt zwar ein eBook gratis, aber da drinne steht auch nur dieses “heiße Brei gefahsel”.
Wenn es dann auf Seite 7 oder später ans Eingemachte geht, will der Anbieter des gratis eBooks aufeinmal Geld! Natürlich, wieso sollte er sich so einen großen Aufwand machen, um eine Seite zu Gründen, die für lau ist! Dass es Unmengen solcher Seiten gibt, bedeutet doch eigentlich nur, dass tausende Internetbenutzer auf diese einfache Masche reinfallen.

Mein Fazit: eBooks übers Geld verdienen sind es nicht Wert. Sie bringen nur dem Betreiber etwas, nämlich Geld.
Die Betreiber solcher Seiten wissen auch nicht mehr als Ihr! Jeder muss selbst darauf kommen, wie er sein Geld verdient und das geht nunmal in der Regel nicht ohne etwas zu tuen!




Geschrieben in Internet Abzocke | 7 Kommentare »

7 Kommentare

  1. dr. meinhard mang Sagt:

    Hallo Gabi, der Man, der sich unter Dr. Reinhard Mang nennt ist ein betrüger!
    Genau wie Dich hat er mich und noch meinen Bekannten betrogen. Wenn ich nach meinem Geld fragte – war er einfach verschwunden! Bitte glaubt Ihm keinen Wort – sonst wird Ihr auch ihr 500,00 Euro los! Weiss jemand übrigens wie man solche betrüger zur Rückerstattung zwingen kann? – Besten Dank! – Anna

  2. netter_mensch Sagt:

    Anhang:
    selbst in diesem Blog haben ‘Sie’ sich schon eingenistet. Das zeigt wie gefährlich diese Leute sind….

  3. netter_mensch Sagt:

    Nur heute! Meldet euch zu meinem Newsletter an, überweist mir 30€ und ihr bekommt NIHCTS!!!!
    So oder so ähnlich lautet die Übersetzung verschiedener Homepages. Wer auf die Masche von Pott & Meissner reinfällt ist selber Schuld. Das das Netz mittlerweile voller (selbstgeschriebener??) Lobeshymnen dieser abzocker ist, ist ein weiteres Problem.
    Achtung: jetzt haben sie twitter & facebook für sich entdeckt…..
    Das Traurigste an der ganzen Sache: unnötige Verschwendung von wichtigen Netzressourcen…

  4. Manfred Sagt:

    Starker Beitrag! Zum Thema Geld verdienen im Internet allgemein: Ja, man kann eine Menge Geld im Netz verdienen. Sogar soviel, dass man sehr angenehm davon leben kann. Und aus eigener Erfahrung: Nein, im Schlaf funktioniert das bestimmt nicht.Mit eigenen Webseiten (viel) Geld zu verdienen bedeutet eine ganze Menge Zeit und Arbeit, die man investieren muss. Ich persönlich verabscheue die typischen “Werde-reich-im-Internet-ist-so-einfach”-Gurus zutiefst. Ich habe mir ein paar ihrer “Werke” durchgelesen, das war nur leeres Gefasel, vermischt mit Infos, die längst Allgemeinwissen sind.

  5. Gaby Sagt:

    Leider gibt es zu viele dieser Abzocker im Internet. Wer kennt Dr. Meinhard Mang? Auf den bin ich reingefallen. Er hat versprochen einen Blog zu erstellen zu einem von mir gestellten Thema, darin 10 Artikel zu posten, Videos, ein kostenloses ebook zu schreiben um damit email Adressen zu sammeln und eine email Kampagne aufzusetzen. Er hat sogar noch mit mir telefoniert, wir haben mein Projekt besprochen, ich habe ihm per Mail die Details geschickt die er benötigte und das wars dann. Nach 3 Monaten gestand er mir, auf meine Nachfrage hin, dass er vergessen hätte meine Domain zu registrieren er würde dies nachholen und sich für meinen Blog etwas besonderes dafür einfallen lassen. Nach insgesamt 5 Monaten hatte ich dann endlich meine Domain und meinen LEEREN Blog aber das wars dann auch schon. Der Blog ist leer und auf Anfrage meinerseits kam zuerst gar keine Antwort und inzwischen bekomme ich nur noch unverschämte mails von ihm. Laufend will er Angaben zu meinem Projekt – die hab ich ihm inzwischen bereits 4 mal geschickt und es tut sich trotzdem nichts.
    Ich kann also nur warnen vor ihm – mein Geld will er mir natürlich auch nicht zurücküberweisen da er ja angeblich immer noch auf meine Angaben wartet (die hat er aber ebreits 4 x)
    In anderen Foren habe ich Leidensgenossen gefunden die er genaus so abgezockt hat – ich bin also nicht alleine. Da der Firmensitz in USA ist und er sich meist in Paraguay aufhällt kann er mir natürlich getrost schreiben, dass er meinen Rechtsanwaltlichen Bemühungen entspannt entgegen sieht.

  6. Daniel Sagt:

    Ich denke das dieser Hype bald wieder enden wird. Mit diesen Dr. Pott methoden verdient man heute kein Geld mehr. Geld im Internet zu machen ist harte Arbeit und man kann genau so gut Schreiner sein oder sonst was und dort sein Geld verdienen. Gruss Daniel

  7. Frank Sagt:

    Interessanter Beitrag. Mir sind diese Schnellreichwerden-eBooks auch schon lange ein Dorn im Auge. Habe selbst schon über dieses Thema ein eBook geschrieben…

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.